KNORKATOR

Sa, 16.11.2019
, Grosse Freiheit 36

Zweck ist widerstandslos

Die Berliner Band Knorkator ist eine schillernde und außergewöhnliche Musikformation, der es gelingt, souverĂ€n und verspielt aggressiven Hardcore Metal mit feinsinnigem und klassischem Tonsatz zu verbinden. Die Konzerte sind legendĂ€re, bizarre WechselbĂ€der aus bunt zusammen gewĂŒrfelten Stilistiken, einerseits leichtfĂŒĂŸigem Tanz zwischen rĂŒdem Gefluche und zarter Poesie, pathetischem GrĂ¶ĂŸenwahn und infantilem Blödsinn andererseits. SĂ€nger Stumpen ist gleichsam die Personifizierung dieser Vielfalt. Als großflĂ€chig tĂ€towierter Glatzkopf schimpft er lautstark auf sein Publikum ein, um im nĂ€chsten Moment mit schwindelerregendem Falsett Arien zu schmettern. Pianist Alf Ator, der sich auch als Komponist und Texter verantwortlich zeichnet, zerschlĂ€gt dazu auch gern mal im Takt seine Instrumente oder wirft Schaumgummiorgeln ins Publikum. Gitarrist Buzz Dee treibt mit seiner Figur und seinem Gitarrensound selbstbestimmt und eigenstĂ€ndig den Sound der Band voran.

Knorkator wird 1994 von Stumpen und Alf Ator gegrĂŒndet. Im Mai 1996 löst Buzz Dee den 1. Gitarristen J. Kirk Thiele ab. Über die Zeit kann Knorkator mit Hilfe verschiedener Musiker ihren Sound perfektionieren.

2016 erscheint das 8. Studioalbum „Ich bin der Boss“. WĂ€hrend die Band bisher zwar auch immer die großen Fragen der Menschheit und des Lebens thematisierte (wenn auch zumeist in ĂŒberhöhter und sarkastischer Form) lassen sich nun erstmals Tendenzen zur Reflexion des aktuellen Zeitgeschehens erkennen. Einen Gastauftritt hat unter anderem der beliebte Schauspieler und SĂ€nger Axel Prahl. Und mit dem Song „ZĂ€hneputzen, Pullern, ab in’s Bett!“ kann der Altersdurchschnitt der Fans drastisch nach unten erweitert werden. Die Tour zum Album dauert bis tief ins nĂ€chste Jahr hinein, die Publikumszahlen sind erneut gestiegen, frohen Mutes beginnt das Songwriting fĂŒr das nĂ€chste Album.

Status Quo 2018: Die Vorproduktion der neuen Scheibe ist in vollem Gange, das bisherige Songmaterial lÀsst Gutes erahnen, Ende des Jahres geht es ins Studio, das nÀchste Album soll im Herbst 2019 erscheinen, dann wird die Band bereits 25 Jahre existieren.

Die Berliner Band Knorkator ist eine schillernde und außergewöhnliche Musikformation, der es gelingt, souverĂ€n und verspielt aggressiven Hardcore Metal mit feinsinnigem und klassischem Tonsatz zu verbinden. Die Konzerte sind legendĂ€re, bizarre WechselbĂ€der aus bunt zusammen gewĂŒrfelten Stilistiken, einerseits leichtfĂŒĂŸigem Tanz zwischen rĂŒdem Gefluche und zarter Poesie, pathetischem GrĂ¶ĂŸenwahn und infantilem Blödsinn andererseits. SĂ€nger Stumpen ist…